Radtour der Narrgengesellschaft Billafingen in unsere Partnergemeinde Couduox

Aktuell sind 13 Jugendliche und 5 Begleitpersonen der Narrengesellschaft Billafingen unterwegs, um mit dem Fahrrad von Lyon über unsere Partnergemeinde Coudoux bis ans Mittelmeer zu fahren. Unser Vizepräsident Daniel Schmid und unser langjähriges Mitglied Markus Veit sind als Begleitpersonen auch mit unterwegs.

Wenn Ihr tägliche Updates zur Radtour haben wollt, könnt Ihr Euch unter unten stehendem Link die Vereinsapp der Narrengesellschaft herunterladen.
https://qrcode.appack.de/narrengesellschaft-billafingen (*)

Wir wünschen den Radlern eine schöne Zeit und freuen uns über viele schöne Bilder. Ein Bericht wird später auch auf unserer Homepage zu finden sein.

(*) Keine Haftung für weiterführende Links durch den DFVO e.V.

30 Jahre Gemeindepartnerschaft Coudoux - Owingen

Nachdem man sich zuletzt im Jahr 2019 in Coudoux getroffen hatte, bestimmte ab März 2020 die Corona-Pandemie zwei Jahre lang das öffentliche Leben. Ein Treffen im Jubiläumsjahr 2021 war deswegen leider nicht möglich. Um die 30-jährige Partnerschaft trotzdem gebührend zu feiern, lud die Gemeinde Owingen nunmehr in diesem Jahr zu einem Besuch in Owingen sowie am Samstagabend zum Festakt in das Bürgerhaus kultur|o ein.

Zuvor besuchte die Delegation, die sich aus annähernd 50 Bürgerinnen und Bürger aus Coudoux zusammensetzte, am Freitagmorgen zusammen mit Gastgebern das Traktor- und Automuseum in Uhldingen-Mühlhofen, die Basilika Birnau sowie die Promenade und das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen.

Am Abend fand der Festakt des Deutsch-Französischen Vereins Owingen in der Neuen Gerbe in Billafingen statt. Bettina Oesterle, die Präsidentin des DFVO betonte in Ihrer Rede die Wichtigkeit, die Jumelage künftig besonders auch für Jugendliche erlebbar zu machen. Im Anschluss daran dankte Daniel Schmid, der Vizepräsident des DFVO, den ehemaligen Präsidenten und den aktuellen Präsidentinnen des DFVO und der Amitié France-Allemagne für ihre langjährige Arbeit, die die Grundlage für die aktuelle Jumelage gelegt hat. Als Erinnerung an das 30jährige Jubiläum erhalten alle Teilnehmer der Jumelage das vor zwei Jahren erstellte Memo mit Motiven aus Owingen und Couduox.

Danach dankte Anne-Marie Lousson, Präsidentin der Amité France-Allemagne allen Teilnehmern und besonders den Frauen für Ihr Engagement in der Jumelage. Als Dank für ihr besonders Engagement überreicht sie allen weiblichen Gästen und Gastgeberinnen einen Schal mit dem Logo der beiden Gemeinden. In diesem Zusammenhang muss dankenswerter Weise auch erwähnt werden, dass der „Deutsch-Französische Bürgerfonds“ die Jumelage mit insgesamt 3.500 Euro fördert.

Am Samstagmorgen besuchten die Gäste dann traditionell unsere Nachbarstadt Überlingen. Der Samstagnachmittag war dann dem kommunalpolitischen Austausch vorbehalten. Herr Bürgermeister Wengert führte die Gästen mit dem Kinderhaus St. Nikolaus, dem Bürgerhaus kultur|o, dem neuen Feuerwehrgerätehaus und dem Servicezentrum im Mehrgenerationenhaus zu den kommunalen Räumlichkeiten der näheren Ortsmitte. In diesem Zusammenhang erläuterte er die politischen Vorgaben und die jeweiligen Entstehungsprozesse dieser Gebäude.

Neben dem Bürgermeister von Coudoux, Herrn Guy Barret, waren zahlreiche Freunde aus Frankreich angereist, um dieses besondere Jubiläum mit uns zu feiern. Unter den Anwesenden war auch einer der Gründerväter unserer Partnerschaft, Herr Bürgermeister a. D. Karl-Friedrich Rainer, der am 29. Juni 1991 mit seinem Kollegen Jean Lacreusette die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet hatte.

Seit nunmehr drei Jahrzenten besteht eine enge und herzliche Gemeindepartnerschaft zwischen Coudoux und Owingen. Diese besondere Verbindung hat sich im Laufe der Zeit zu einer starken und verlässlichen Partnerschaft entwickelt, welche insbesondere durch die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden mit Leben gefüllt wurde.

Über die Jahre wurden zahlreiche Freundschaften und Beziehungen zwischen den Menschen aus Coudoux und Owingen geschlossen. Regelmäßige Besuche, Feierlichkeiten und gemeinsame Projekte haben dazu beigetragen, ein tiefes Verständnis und Wertschätzung für die jeweils andere Kultur zu schaffen.

Sie hat gezeigt, dass der Zusammenhalt von Menschen über Grenzen hinweg Brücken baut, Verständnis fördert und langfristige Vorteile für beide Seiten schafft. Deshalb, so sagte es Herr Bürgermeister Henrik Wengert in seiner Ansprache, können wir nichts Besseres tun, als von diesen persönlichen Begegnungen weiterhin zu profitieren und viel voneinander zu erfahren.

Im Jubiläumsjahr feiern wir nicht nur die Vergangenheit, sondern richten auch den Blick in die Zukunft. Die Gemeindepartnerschaft muss gepflegt werden, auch indem sich neue Generationen einbeziehen und die Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden noch enger verbinden.

Um dieses 30-jährige Jubiläum entsprechend zu würdigen, enthüllte Herr Bürgermeister Henrik Wengert das diesjährige Geschenk der Gemeinde Owingen. Eine Bank, die immerfort an die Partnerschaft zwischen Coudoux und Owingen erinnern soll.

Wir bedanken uns auch bei den vielen Helferinnen und Helfer, die den Abend erst möglich gemacht haben, und freuen uns auf das nächste Treffen mit unseren Freunden aus Coudoux.

SOB-Jugend begrüßt AS Coudoux

Die letzte April-Woche war für die jungen Kicker der Sportfreude Owingen-Billafingen eine ganz besondere. Sie hatten die C-Junioren des AS Coudoux zu Gast, dem Sportverein von Owingens Partnergemeinde aus der Provence in Südfrankreich.

Das Owinger Organisationsteam um Jugendleiter Hannes Müller, Holger Purol vom SOB und Bettina Oesterle und Daniel Schmid vom Deutsch-Französischen Verein Owingen (DFVO) hatten ein attraktives und abwechslungsreiches Programm für die Nachwuchskicker auf die Beine gestellt. Kein Tag ohne Fußballaktivität:

Für die Franzosen war der Ausflug in die Allianz-Arena des FC Bayern München ein absolutes Highlight. Sportlich messen konnten sie sich in einem kleinen Mix-Turnier mit unseren D-Junioren sowie in einem fairen und sportlich interessanten Freundschaftsspiel mit den C-Junioren der SG FAL-SOB. Aber auch weitere Highlights wie z.B. eine Bootsfahrt über den Bodensee, der Besuch des Pfahlbaummuseums in Uhldingen, die Besichtigung der historischen Altstadt von Überlingen und die Teilnahme am Fußball-Golf in Pfullendorf waren Bestandteile des interessanten Programms.

Unsere Jungs und Mädchen aus der D- und der C-Jugend hatten viele gemeinsame Aktivitäten mit den französischen Jugendlichen, vor allem auf den Sportplätzen, aber auch auf den geselligen
Abendveranstaltungen mit gemeinsamen Essen.

Die rundum gelungene Veranstaltung war nur möglich durch die großzügige fi nanzielle Förderung des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW). Der SOB bedankt sich ausdrücklich beim Fördergeber aber auch bei allen Beteiligten, vor allem bei der Gemeinde Owingen, beim DFVO für die tatkräftige Unterstützung, bei den Trainern und Eltern sowie bei allen anderen, die einen wichtigen Beitrag für den Deutsch-Französischen Jugendaustausch geleistet haben und der den beteiligten Kindern und Jugendlichen aus Frankreich und Deutschland tolle Erfahrungen und Erlebnisse beschert hat.

(Dieser Artikel erschien im Blättle vom 13. Mai in der Rubrik Sportfreunde Owingen Billlafingen e.V.)